Rettungsdienst – Krankenhäuser

Die Kommunikation ist für den Rettungsdienst besonders wichtig und meistens sogar lebenswichtig. Die eingesetzten Systeme müssen sich jederzeit genau auf diese Mission anpassen können. Dies bezieht sich besonders auf Krisensituationen (Verkehrsunfälle, Aufstände, Naturkatastrophen usw.).

Unsere Systeme ermöglichen es den Mitarbeitern der Anruf- und Verwaltungszentralen oder Einsatzzentralen die Kommunikationen mit den Einheiten vor Ort, unabhängig vom Netzwerktypen, zu verwalten.

Die Mitarbeiter können gleichzeitig die unterschiedlichen Funk- und Telefonverbindungen (Analogfunk, TETRA, TETRAPOL, APCO usw.) überwachen und nutzen. Es können ebenfalls Gesprächsgruppen unterschiedlicher Netzwerke miteinander verbunden werden, um Konferenzen abzuhalten und die Koordinierung zwischen Rettungsdiensten zu verbessern. Diese Zwischenverbindungen und Konferenzen können ebenfalls über die Telefonnetzwerke abgehalten werden.

PRESCOM bietet den Rettungsdiensten und Krankenhäusern das System M5S, das sich für unterschiedliche Medien eignet und sich diesen anpasst, die Vermittlung, Telefonkonferenzen sowie die Verbindung zwischen den Mitarbeitern der Kommandozentrale mit den mobilen Geräten und Fernsprechteilnehmerleitungen ermöglicht. Das System M5S gewährleistet die Verbindung heterogener Netzwerke (verschlüsselt oder nicht): analoge oder digitale Funknetzwerke (TETRAPOL ANTARES oder POLYCOM, PMR, Analogfunk usw.) und öffentliche bzw. private analoge und digitale Telefonnetze.

Das PRESCOM-System ESTERNET eignet sich ebenfalls für Rettungs- und Reanimationsdienste sowie mobile Stationen. Diese Systeme basieren auf einem Bedienterminal vom Typ „ESTER TOUCH“ sowie Funk-IP-Gateways vom Typ TETRAPOL oder analoge Gateways.

Das PRESCOM-System M5S verfügt über die französische Zertifizierung NF399 „Logiciel sécurité civile“ der Organisation Infocert.